×

Impressum

Wenn Sie eine Website besuchen, können Informationen in Ihrem Browser gespeichert oder abgerufen werden, meist in Form von \ "Cookies \". Diese Informationen, die sich auf Sie, Ihre Präferenzen oder Ihr Internet-Gerät (Computer, Tablet oder Handy) beziehen, werden hauptsächlich dazu verwendet, die Website so zu gestalten, wie Sie es erwarten. Sie können mehr über die Verwendung von Cookies auf dieser Website erfahren und die Einstellung nicht notwendiger Cookies verhindern, indem Sie auf die verschiedenen Kategorienüberschriften unten klicken. Wenn Sie dies jedoch tun, kann dies Auswirkungen auf Ihre Website-Erfahrung und die Dienste haben, die wir anbieten können.

Marken

Mascara

Mascara ursprünglich genutzt als für Schutz vor bösen Geistern.

Im alten Ägypten wusste man sich gegen böse Geister mit tief schwarz untermalten Augen zu helfen. Männer und Frauen färbten sich üblicherweise alten Ägypten die Augen. Zu7dem verfolgte das Schminken mit Mascara noch einem medizinischen Zweck, es sollte vor Erkrankungen schützen.

Im Mittelalter änderte sich der Status von Mascara. Hier galt, wer sich die Wimpern schminkt ist verrucht. Wimpern und Augenschminke war ein Privileg der Schauspieler und der Prostituierten. Erst nach der Aufklärung und der Industrialisierung erlangte die Sinnlichkeit auch wieder als Wert einen Status. So um Mitte des 19 JH besann man sich wieder auf die Wimpernschminke. Erste Hausmittelchen wurden probiert mit nur sehr mäßigen Erfolgen. Erst im 20. J.H. gelang Mascara der Durchbruch. In diesem Zusammenhang werden Sie immer wieder den Namen Eugène Rimmel finden. Er war im Prinzip der Urvater der modernen Mascara. In seinem Labor formte er eine einfache Mischung aus Seife und Ruß. Das Ganze wurde in einem Block dargereicht. Mit etwas Wasser Pinsel oder einer feinen Bürste wurde diese dann die vom Block abgetragen und auf die Wimpern aufgetragen. Rimmel ist heute noch in verschiedenen Sprachen die Begrifflichkeit für Wimperntusche. Weiter auf die Sprünge half der Mascara Tom Llye Willams. Das tat er eher unbeabsichtigt in dem er für seine Schwester eine Schminke für die Wimpern entwickelte, welche aus Vaseline und Kohlenstaub bestand. Das tat er, weil seine Schwester unglücklich verliebt war und er so hoffte der ganzen Sachen nach helfen zu können. Das gelang. Die Schwester heiratete zwei Jahre danach ihren Herzensbrecher. Die Erfindung von Tom Llye Willams wurde erfolgreich und es entstand die Firma Maybelline, gegründet von Tom Llye Willams und seinem Schwager.

Die Vollendung und damit den modernen Mascara Stift oder auch die Automatik-Mascara entwickelte dann Helena Rubinstein im Jahr 1957. Ab da an gab es Wimperntusche als eine Flüssigkeit in einem runden Behälter mit einer Bürste zum auftragen. Eins oben drauf setzte Revlon und brachte die farbige Wimperntusche drei Jahre danach auf den Markt.

Heute ist Mascara oder Wimperntusche ein must have in der Kosmetik und ein Garant Augen zu Betonen udn Schönheit bzu verursachen.

Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

Suchen Sie erneut